Waldsäuberungsaktion der Kinderfeuerwehr

16. März 2019
Kinderfeuerwehr

Unsere Welt zu schützen und für sie Sorge zu tragen steht in unser Aller Verantwortung! Lasst uns unseren Kindern zeigen, was es heißt, GEMEINSAM etwas Gutes zu tun!

Unter diesem Motto hat die Kinderfeuerwehr Dittelbrunn am 16.03.19 zur gemeinsamen Waldsäuberung aufgerufen.

Über 40 kleine und große Teilnehmer versammelten sich auf dem Feuerwehrübungsplatz, um dann hoch motiviert in verschiedene Richtungen auszuströmen und Wald und Flur in und um Dittelbrunn zu reinigen. Die Gemeinde stellte uns ein Gemeindeauto um den gesammelten Müll besser einsammeln zu können! Herzlichen Dank hierfür! Es dauerte nicht lange, bis das Auto gleich zum „Schulwald“ gerufen wurde, denn hier waren Spiegel, Schnellkochtopf, Auflaufformen, Kleiderbügel, ein Kinderhochstuhl und noch vieles weitere im „Wald“ verstreut. Unglaublich! Auch, dass viele Flaschen und Dosen einfach neben die Container geworfen werden. Man musste sich wirklich zwischenzeitlich vor den Kindern schämen, dass Erwachsene solche Ferkel sind und sich so wenig um IHRE Umwelt sorgen!

Nicht nur Altöl und Reifen wurden gefunden. Die absolute Höhe waren 4 gelbe Säcke voll mit Babywindeln im Wasserschutzgebiet! Hallo?!

Ein Kind fand eine Krokettentüte mit menschlichem Kot, Entschuldigung für diese Erwähnung, aber wir müssen mal aufwachen und unsere kostbare Natur schützen. Es war zum Teil wirklich schockierend. Es gibt kostenlosen Sperrmüll im Landkreis, warum nutzt man diesen nicht?

Die Kinder waren mit voller Begeisterung dabei und sehen jetzt, wie wichtig es ist, auch nur das kleine Bonbonpapier in die Mülltonne zu entsorgen, vielleicht mit anderen Augen!

 

Herzlichen Dank an alle, die dabei waren, es war eine unglaublich tolle Aktion. Besonders hat es uns dazu gefreut, dass die KJG Dittelbrunn diese Aktion untersützt hat und auch nicht Kinderfeuerwehrler dabei waren!

An Alle, die ihren Müll irgendwo hin abladen, SCHÄMT EUCH! Übrigens, haben wir auch Autokennzeichen gefunden, das nächste Mal freut sich sicher die Polizei über so einen Fund, denn eins steht fest, wir kommen wieder und hoffentlich ist das Gemeindeauto das nächste Mal nicht wieder randvoll mit Abfall!

 

Nadine Bechmann

Leiterin der Kinderfeuerwehr